Zusätzlich zum internationalen Ranking der Towerrunning World Association werden in zahlreichen Ländern Treppenlauf-Serien oder Meisterschaften ausgetragen, um auch auf nationaler Ebene ein kompetitives und attraktives Umfeld für Elite-Treppenläufer*innen ebenso wie für sportlich ambitionierte Hobbyläufer*innen aufzubauen.

 

In Deutschland wird 2022 die Serie Towerrunning Germany zum neunten Mal zur Austragung kommen und firmiert seit 2016 unter dem Namen Deutscher Towerrunning Cup. In den Jahren 2020 und 2021 ist Pandemie bedingt nur ein „Corona-Ranking“ zu Stande gekommen. Die Punkte für den Deutschen Towerrunning Cup werden bei ca. 10-20 Treppenläufen vergeben, wobei das Wertungssystem vor allem vielseitige Athlet*innen begünstigt, die auf unterschiedlichen Distanzen starke Leistungen zeigen. Somit soll analog zum Ranking der Towerrunning World Association über die komplette Saison hinweg der beste Allrounder auf der Treppe ermittelt werden.

 

Darüber hinaus werden 2022 zum zehnten Mal die Deutschen Towerrunning Meisterschaften ausgetragen. Sowohl der Deutsche Towerrunning Cup als auch die Deutschen Meisterschaften im Towerrunning werden unter der Schirmherrschaft von Towerrunning Germany e. V. durchgeführt, dem offiziellen deutschen Treppenlaufverband und Mitglied der Towerrunning World Association.


Hier die wichtigsten Regeln im Überblick

(Deutscher Towerrunning Cup & Deutsche Towerrunning Meisterschaften)

Stand 05.02.2022


(1) Teilnahme am Deutschen Towerrunning Cup sowie an den Deutschen Meisterschaften im Towerrunning

 

  • Für die Teilnahme am Deutschen Towerrunning Cup sowie an den Deutschen Meisterschaften im Towerrunning ist keine gesonderte Anmeldung erforderlich. Für den Cup werden alle Athlet*innen automatisch gewertet, die sich bei einem der Rennen unter den besten 30 ihres Geschlechtes platzieren.
  • Teilnahme- bzw. wertungsberechtigt für den Deutschen Towerrunning Cup sind nur Athlet*innen mit deutscher Staatsangehörigkeit oder einer Mitgliedschaft bei Towerrunning Germany e.V. (TRG). TRG-Mitglieder ohne deutsche Staatsangehörigkeit können von der Cup-Wertung ausgeschlossen werden, wenn sie über eine Lizenz der Towerrunning World Association eines anderen Landes verfügen. Darüber entscheiden im Einzelfall die Mitglieder von TRG durch Abstimmung.
  • Teilnahme- bzw. wertungsberechtigt für die Deutschen Meisterschaften sind nur Athlet*innen mit deutscher Staatsbürgerschaft.

 

(2) Wertungsläufe des Deutschen Towerrunning Cup

 

  • Im Jahr 2022 wurden für den Deutschen Towerrunning Cup ca. 10 Rennen ausgewählt. Die entsprechende Übersicht kann unserer Homepage entnommen werden. Nach vorheriger Ankündigung auf unserer Homepage und Facebook-Seite können im Laufe des Jahres noch einzelne Veranstaltungen hinzukommen.
  • Alle Läufe unterliegen der Towerrunning-Definition der Towerrunning World Association: Gefordert werden mindestens 100 aufwärts gelaufene Stufen und ein Treppenanteil bzgl. der Gesamtzeit von über 50%. Ansonsten gelten für eine Wertung des Rennens dieselben Bestimmungen (z. B. bezüglich der standardisierten Ergebnisformulare) wie für das Ranking der Towerrunning World Association.

 

(3) Punktesystem und Ranking des Deutschen Towerrunning Cup

 

  • Das Punktesystem entspricht demjenigen der Towerrunning World Association (siehe Tabelle). Punkte erhalten die Top 30 der Herren und der Damen eines jeden Wertungslaufs (ohne Berücksichtigung von Altersklassen). Für einen Sieg gibt es 80 Punkte, für den 2. Platz 68, für den 3. Rang 60, der 30. erhält einen Punkt. Dieser Basiswert wird mit dem Faktor des Rennens multipliziert, sodass z. B. 120 Punkte bei einem Rennen mit Faktor 1,5 erzielt werden können.

Punktesystem Towerrunning Germany
Punktesystem Towerrunning Germany
  • Bei weniger als 30 Finishern eines Geschlechtes in einem Wertungslauf gibt es für jeden Teilnehmenden eine Abwertung nach folgender Formel: (30 – Anzahl der Finisher) x Faktor des Rennens. Bei weniger als sechs Finishern eines Geschlechts werden (für das betreffende Geschlecht) keine Punkte vergeben.
  • Für die Anzahl der Punkte im Ranking werden für alle Teilnehmenden die vier besten Punkt-Resultate gewertet. Es können jedoch nur zwei Rennen mit dem Faktor 1,5 zum Score beitragen, d.h. ggf. wird ein drittes bzw. viertes Resultat eines Faktor-1,5-Rennens nur mit dem Faktor 1,0 berücksichtigt.
  • Bei gleicher Punkteanzahl im Ranking entscheidet zunächst die geringere Anzahl an gewerteten Rennen (d.h. Rennen, die zur Summe an Punkten beitragen) und danach die Top 3 Platzierungen entsprechend des Medaillenspiegels. Als nächstes Kriterium wird die Platzierung beim Serienfinale herangezogen.
  • Beim Serienfinale in Rottweil am 18.09.2022 werden jeweils die ersten zehn Männer und Frauen mit Preisen und Urkunden bedacht. Der Gesamtsiegerin und dem Gesamtsieger wird der Wanderpokal der Rennserie überreicht.
  • Geforderte Mindestanzahl an gewerteten Rennen für eine Wertung des Deutschen Towerrunning Cup, d.h. einer Ermittlung von Gesamtsieger*innen: 5.
  • Bei weniger als 10 gewerteten Rennen tragen nur max. 3 Läufe zum Score bei.
  • Es müssen mind. zwei Faktor-1.5-Rennen zur Wertung kommen. Falls eine Wertung von geplanten Faktor-1.5-Rennen nicht in ausreichendem Maße erfolgen kann, so können durch TRG-Beschluss (Abstimmung) auch nachträglich Faktor-1.0-Rennen hochgestuft werden (aber nur vor Austragung eines Laufs).

 

(4) Deutsche Towerrunning Meisterschaften

 

  • Die zehnten Deutschen Towerrunning Meisterschaften finden am 28.08.2022 im Rahmen des KölnTurm Treppenlaufs statt. Hierfür wird die Ergebnisliste dieses Laufs herangezogen, wobei nur Athlet*innen mit deutscher Staatsbürgerschaft berücksichtigt werden.
  • Zusätzlich zur Gesamtsiegerin und zum Gesamtsieger wird der Titel des Deutschen Towerrunning-Meisters für die Altersklassensieger*innen in den folgenden Altersklassen vergeben (männlich und weiblich): Jugend U20, 20-29, 30-39, 40-49, 50-59, 60-69, 70-79, 80-89, > 89 Jahre).
  • Der nationale Titel für die Altersklassenmeister wird nur vergeben, wenn mindestens drei deutsche Läufer*innen in der jeweiligen Altersklasse finishen. Kommen in einer Altersklasse nur weniger als drei Teilnehmende ins Ziel, so werden diese in der darunter liegenden Altersklasse gewertet. Ausgenommen von dieser Regelung sind die Altersklassen ab 70 Jahren aufwärts (männlich und weiblich), bei denen keine Mindestläuferzahl für die Vergabe der Meistertitel erforderlich ist.